Menu
  • Tisch mit einer Bibel

    Was glauben wir?

    Was glauben wir?

"Höret mir zu, ihr vom Hause Jakob und alle übrigen vom Hause Israel, die ihr von mir getragen werdet von Mutterleibe an und von der Mutter her auf mir liegt. Ja, ich will euch tragen bis ins Alter und bis ihr grau werdet. Ich will es tun, ich will heben und tragen und erretten." Jesaja 46,3.4"

Warnung

JFTP::login: Unable to login

JFTP: :mkdir: Unerwartete Antwort

JFTP: :chmod: Unerwartete Antwort

Was glauben wir?

b_550_550_16777215_00_images_aufmacher_bibeltischoffen3-5.jpeg
Ein Überblick über unsere Glaubensüberzeugungen

Was glauben wir?

Gott

Der allweise, liebende Gott schuf alle Dinge des Universums durch seinen Sohn, Jesus Christus; er ist der Eigentümer und Erhalter.

"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." (1.Mose Kapitel 1, Vers 1).

"Durch den Glauben merken wir, dass die Welt durch Gottes Wort fertig ist, dass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist." Hebräer 11,3 .

"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist." Johannes 1,3 .

Jesus Christus

In ihm begegnete Gott der Herausforderung seiner liebenden Führung und Autorität, indem er die Welt mit sich versöhnte durch das Leben, den Tod und die Auferstehung seines Sohnes, des Wortes, das Fleisch wurde.

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16 .

Der Heilige Geist

Er ist Jesu Stellvertreter auf Erden. Er überzeugt von der Sünde, führt zur Wahrheit und überwindet, wenn er im Menschen wohnt, alle Ungerechtigkeit.

"Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe." Johannes 14,26 .

Die Bibel

Sie ist der Bericht über das Handeln Gottes mit der Menschheit und die Offenbarung seines Willens. Sie ist der einzige Maßstab, an dem jede Glaubenslehre und jede geistliche Erfahrung geprüft werden.

"Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit." 2.Timotheus 3,16 .

Allein aus Gnade und nur durch den Glauben

Jeder, der Jesus als seinen Erlöser und Herrn annimmt und an ihn glaubt, wird von ihm angenommen und gerettet.

"Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es." Epheser 2,8 .

Die Zehn Gebote

Jesus lebte im Einklang mit den Zehn Geboten. Er erklärte und vertiefte sie in der Bergpredigt. Durch ihn haben wir die Möglichkeit, ein Leben im Einklang mit dem Willen Gottes zu führen.

"Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer." 1.Johannes 5,3 .

Der siebente Tag

Er ist Gottes Ruhetag und der Gedenktag seiner Schöpfung. In der Bibel wird der siebente Tag der Woche "Sabbat" genannt und ist mit unserem Samstag zu identifizieren. Jesus ist der Herr des Sabbats.

"Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heiligte ihn." 2.Mose 20,8-11 .

"Also ist des Menschen Sohn auch Herr des Sabbats." Markus 2,28

Jesus kommt wieder

Die Prophetie in der Bibel offenbart, dass die Weltgeschichte bald mit dem sichtbaren Wiederkommen Jesu als König ihren Abschluss finden wird.

"Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin." Johannes 14,1-3 .


Drucken